Soziales Lernen

Schülermitverantwortung

Zu Beginn des Schuljahres wählen die Klassen 3 bis 9 ihre Klassensprecher und deren Vertreter. Die gewählten Klassensprecher treffen sich zur Wahl der beiden Vertrauenslehrer und der Schulsprecher.

Schülerrat

Der Schülerrat trifft sich regelmäßig mit den Vertrauenslehrern. Einmal im Jahr nehmen die Schulsprecher an der Schulkonferenzen teil und berichten über ihre Arbeit. Die SMV ist somit in die Verantwortung für das Schulleben eingebunden. Der Schülerrat gestaltet aktiv mit seinen Ideen die Schule mit.
Er sammelt Ideen und Wünsche der Schülerschaft und berät über die praktische Umsetzung (Einrichtung der „Chill“-Ecke, Angebot beim Pausenvesper, Absprachen mit der SMV der benachbarten Schule).
Eine wichtige Aufgabe kommt der SMV bei der Organisation und Durchführung von Schulfesten zu. Sie veranstaltet jährlich eine Nikolaus-Disko und führt ein Fußball-Turnier für Förderschulen in Ulm und Alb-Donau-Kreis durch.
Die SMV ist eine große Bereicherung für das Schulleben und ein wichtiges Gremium zur demokratischen Mitarbeit der Schülerschaft unserer Schule.

Klasse 2000

Fit fürs Leben - Wir sind dabei

Klasse 2000 ist ein bundesweites Projekt zur Gesundheitsförderung, Gewaltvorbeugung und Suchtprävention in der Grundschule.

Eine 4. Klasse hat im Jahr 2005 in Klasse 2 mit dem Programm Klasse 2000 für Grundschulen begonnen. Diese Idee verkörpert perfekt unsere Ziele und förderte 4 Jahre lang mit dem ganzheitlichen Ansatz die Gesundheitserziehung und soziale Entwicklung, um Drogenmissbrauch und Gewaltbereitschaft erst gar nicht entstehen zu lassen. Der Ulmer Lions-Club und der Förderverein der Schule übernahmen die finanziellen Kosten und im Februar 2005 konnten wir mit einer sehr engagierten Gesundheitsförderin, Frau Susanne Dornacher, starten. Frau Dornacher war für uns die ideale Partnerin: optimistisch, offen für Veränderungen des Programms bei unseren Schülern, lernfähig und Lehrmeisterin in einem. Es fiel uns leicht, produktiv zusammen zu arbeiten. Seit dem Schuljahr 2007/08 läuft der Modellversuch Förderschule, der von der Robert-Bosch-Stiftung gesponsort wird. Die neue Unterstufe hat mit dem Modellversuch "Klasse 2000 an Förderschulen" vor 3 Jahren begonnen. Sie wird hervorragend von Frau Günther betreut.
Dieses Projekt wurde im Sommer 2012 abgeschlossen.

Der Klassenrat

Ein Instrument zur Erziehung im verantwortungsbewussten Umgang miteinander.
Der Klassenrat bildet in den Mittel- und Oberstufen ein wichtiges Instrument zur sozialen, moralischen und demokratischen Erziehung. Schülerkonflikte werden vorgestellt, besprochen und alle bemühen sich, Lösungen zu finden, die von allen akzeptiert werden können. Die Kinder sollen darin ermutigt werden, eigene Meinungen zu formulieren, respektvoll mit Anderen umzugehen, das eigene Verhalten und Reaktionen der Mitschüler einzuordnen. Ritualisierte Begegnungen mit Hilfe optischer Unterstützung erlauben es den Schülern, Konflikte aufzugreifen und nach Möglichkeit zu klären. Eine Anzahl von Meldekarten erleichtern es, sich zu entschuldigen, jemand zur Verantwortung zu ziehen usw. (Es tut mir leid, dass…. / Mir gefällt nicht, dass….. )